PI5-2007
 
   
   

 

                   

                   zurück

 

                            

 
         
   

Presseinformation vom 26.10.2007
 

   
         
         
 

Pflanzenfossilien von Schwanheim gesucht

Sammler sollen sich melden      

 

 

Gut erhaltene, zwei Millionen Jahre alte Blätter und andere pflanzliche Fossilien sind in den letzten zwei Jahren auf der Aushubhalde einer Straßenbaustelle bei Frankfurt-Schwanheim geborgen worden

–das sind die ersten Funde seit einem halben Jahrhundert aus dem Pliozän (jüngeres Tertiär) des Untermaingebiets.

Diese Fossilien sollen nun wissenschaftlich bestimmt und in einem Aufsatz veröffentlicht werden.

Sammler, die solche Versteinerungen gefunden haben, bittet die Arbeitsgruppe Palaeo-Geo e.V., Kelkheim, mit ihr Kontakt aufzunehmen:

Möglich ist dies per E-Mail Palaeo-Geo-eV@web.de oder Telefon 069/856861 (Wolfgang Ott). Selbstverständlich bleiben die Fossilien Eigentum der Finder und werden nach erfolgter Bestimmung umgehend zurückgegeben.

Der Hintergrund für dieses Anliegen:

Zahlreiche Pflanzenfossilien bargen Vereinsmitglieder vor knapp zwei Jahren in der Aushubhalde der Baustelle „Unterführung B40a/Verlängerung der Leunastrasse“ bei Frankfurt-Schwanheim – jedoch waren auch andere, namentlich nicht näher bekannte Sammler auf der Halde, die inzwischen nicht mehr besteht, fündig geworden.

Darunter waren auch ein Fossiliensammler aus Schwanheim und einige Schüler aus Kelkheim.

Die besten von Vereinsmitgliedern geborgenen Stücke hatte die Arbeitsgruppe vor kurzem auf den „Mineralientagen Dreieich“ und in ihrem „Fossilienforum Kelsterbach“ ausgestellt.