Veröffentlichungen unserer Mitglieder
 
   
           
      zurück    
           
           
           
   

 

 

     
   

Veröffentlichungen von Kai Nungesser:

 

Nungesser, K. (2006): Anreicherung von Mikrofossilien.

http://www.leitfossil.de/ Mikromania - 4 S., 3 Abb.

Nungesser, K. (2007): Plummer-Zellen im Eigenbau.

http://www.leitfossil.de/ Mikromania - 8 S., 9 Abb.

Nungesser, K. (2008a): Fossile Pteropoden aus dem Rupelium (Oligozän, Tertiär).

http://www.leitfossil.de/ Lehrreiches 2- 7 S., 6 Abb.

Nungesser, K. (2008b): Aufbewahren von Mikrofossilien.

http://steinkern.de/praeparation-und-bergung/tips-tricks-und-fallbeispiele/707-aufbewahren-von-mikrofossilien.html – 25 S., 27 Abb.

Nungesser, K. (2008c): Mikrofossilien aus den Aegocrioceras-Schichten der Tongrube Resse/Niedersachsen.

http://steinkern.de/fundorte/niedersachsen/183-mikrofossilien-aus-den-aegocrioceras-schichten-der-tongrube-resse-niedersachsen.html – 11 S., 13 Abb.

Schindler, T.; Nungesser, K.; Müller, A.; Grimm, K. I. (2009): Die Alzey-Formation der klassischen Lokalität Welschberg bei Waldböckelheim (Rupelium, Oligozän, Mainzer Becken).

Ergebnisse neuer Grabungen – Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins, N.F. 91, S. 37-87, 15 Abb., 7 Tab., Stuttgart

Nungesser, K. (2009): Klein- und Mikrofossilien aus der Lochenfazies vom Steinbruch Plettenberg/Schwäbische Alb.

http://www.leitfossil.de/ Mikromania - 82 S., 87 Abb.

Nungesser, K. (2010a): Bohrende Organismen im Mainzer Becken.

http://steinkern.de/fossilien-aller-zeitalter/tertiaer-und-juenger/464-bohrende-organismen-im-mainzer-becken.html – 72 S., 92 Abb.

Nungesser, K.; Talosi, B. (2010a): Der Pfadberg bei Stadecken – Neue Funde von einer klassischen Lokalität.

1. Teil – Der Steinkern 4, S. 48-57, 24 Abb., Bielefeld

Nungesser, K. (2010b): Die Mikrofauna des Oberhauterive der Tongrube Resse.

Arbeitskreis Paläontologie Hannover 38 (2+3): Fossilien aus dem Oberhauterive der Tongrube Resse, S. 70-74, 3 Taf., Hannover

Nungesser, K.; Talosi, B. (2010b): Der Pfadberg bei Stadecken – Neue Funde von einer klassischen Lokalität.

2. Teil – Der Steinkern 5, S. 23-29, 15 Abb., Bielefeld

Nungesser, K. (2010c): Von Seegraswiesen, Kohleschweinen und Rheinelefanten – Eine Zeitreise durch das Mainzer Becken.

http://steinkern.de/fundorte/sonstige-bundeslaender/214-von-seegraswiesen-kohleschweinen-und-rheinelefanten-eine-zeitreise-durch-das-mainzer-becken.html – 142 S., 127 Abb.

Nungesser, K. (2011a): Von wegen Sand – Ein überraschendes Ergebnis beim Schlämmen.

http://www.leitfossil.de/ Mikromania - 12 S., 17 Abb.

Nungesser, K. & Schindler, T. (2011): Die Invertebraten (ohne Mollusken) der Alzey-Formation von Kirchheimbolanden (Oligozän, Alzey-Form.; Mainzer Becken/SW-Deutschland) .

Mitteilungen der POLLICHIA 95 (für 2010), S. 65-68, 1 Abb.

Nungesser, K. (2011b): Die Mollusken der Alzey-Formation von Kirchheimbolanden (Oligozän; Mainzer Becken/SW-Deutschland) .

Mitteilungen der POLLICHIA 95 (für 2010), S. 69-74, 2 Abb.

Schindler, T.; Uhl, D.; Nungesser, K. & Herrmann, M. (2011): Die Fossilfundstelle Röntgenstraße in Kirchheimbolanden: Rekonstruktion des Landschaftsbilds und Folgerungen zur Biostratigrafie und Paläobiogeografie (Alzey-Formation, Oligozän; Mainzer Becken/SW-Deutschland).

Mitteilungen der POLLICHIA 95 (für 2010), S. 79-82, 1 Abb.

Nungesser, K. (2012a): Der Blick ins Innere - Kunstharzausgüsse von Bohrgängen.

http://www.steinkern.de/praeparation-und-bergung/tips-tricks-und-fallbeispiele/859-kunstharzausguesse-von-bohrloechern.html - 36 S., 35 Abb.

Nungesser, K. (2012b): Das Dinotherium-Museum Eppelsheim.

http://www.steinkern.de/museen-und-privatsammlungen/museen/861-das-dinotherium-museum-eppelsheim.html - 4 S., 8 Abb.

Nungesser, K. (2012c): Das Heimatmuseum Alzey.

http://www.steinkern.de/museen-und-privatsammlungen/museen/869-das-heimatmuseum-alzey.html - 8 S., 11 Abb.

 

   
         
         
         
   

Kai Nungesser und Wolfgang Ott:

Fossilien der Sulzheim-Formation („Cyrenenmergel“) aus einem temporären Aufschluss in Offenbach am Main (Mollusken, Mikrofossilien).

Erschienen in: 112. Bericht des Offenbacher Vereins für Naturkunde, 2012, Seite 27-43. 3 Abbildungen im Text, 5 Tafeln mit 46 weiteren Abbildungen.
Beschrieben werden Geologie und Paläontologie einer kurzzeitig zugänglichen Fundstelle in der Sulzheim-Formation ("Cyrenenmergel") von Offenbach.

Die geborgenen Fossilien (Algen, Foraminiferen, Würmer, Weichtiere, Stachelhäuter, Muschelkrebse, Seepocken und Fische) werden durch Listen und auf Tafeln dokumentiert und aus ihnen Rückschlüsse auf die Paläoökologie gezogen.

   
         
         
         
         
   

Veröffentlichungen von Annette und Harald Oechsler

Fundbericht einer fossilen Seekuh (Grube Unterfeld).

info (pdf)

   
         
         
         
    Veröffentlichungen von Klaus-Dieter Weiß    
    "Borsti, der Fund meines Lebens"    
    info ( pdf )    
         
         
         
         
    Veröffentlichungen von Werner Müller    
         
   

Werner Müller: Fund einer Becksia soekelandi in Höver.
Erschienen in Arbeitskreis Paläontologie Hannover, 33. Jahrgang, 2005, Heft 3, Seite 99-101

   
         
   

Werner Müller: Das Ichnofossil Paleodyction giganteum.
Erschienen in Arbeitskreis Paläontologie Hannover, 35. Jahrgang, 2007, Heft 1, Seite 22

   
         
   

Werner Müller: Fossilien aus dem Parkinsonien-Oolith von Sengenthal.
Erschienen in Arbeitskreis Paläontologie Hannover.36. Jahrgang, 2008, Heft 2, Seite 33 - 96

   
         
         
         
         
         
    Veröffentlichungen von Birgit Bender    
         
   

Alexander Stahr und Birgit Bender: Der Taunus. Eine Zeitreise. Entstehung und Entwicklung eines Mittelgebirges.

Erschienen bei: E. Schweizerbart’sche Verlagsbuchhandlung, 2007, 253 Seiten.

   
         
         
         
         
         
         
    Veröffentlichungen von Sybille und Karl-Heinz Pietras    
         
    Karl-Heinz Pietras: Die Echinidenfauna aus Wüllen
Erschienen in: Arbeitskreis Paläontologie Hannover, Heft 4 Seite 141-160; 36.Jahrgang 2008
Die verschiedenen Seeigel des aufgelassenen Kreidesteinbruchs von Wüllen wurden fotografisch erfasst.
   
         
   

Karl-Heinz Pietras: Kleinfossilien aus Lengede

Erschienen in: Arbeitskreis Paläontologie Hannover, Heft 2 Seite 49-50; 34.Jahrgang 2006

   
         
   

Karl-Heinz Pietras: Bestimmungsmöglichkeit von Diplodetus Schlüter aus dem Feuersteineluvium

Erschienen in: Arbeitskreis Paläontologie Hannover, Heft 3 Seite 97-100; 36.Jahrgang 2008

   
         
   

Sybille und Karl-Heinz Pietras: Conulus und Bischofsmütze, Seeigel aus der Münsterländer Kreide.

Erschienen in: Mineralien Magazin, 5. Jahrgang, Heft 1, 1981, Seite 14 – 22

   
       
   

Sybille und Karl-Heinz Pietras: Fossilien vom U-Bahn-Bau, Mergelschichten zwischen Ruhr und Emscher.

Erschienen in: Mineralien Magazin, 4. Jahrgang, Heft 3, 1980, Seite 112-116

   
       
   

Sybille und Karl-Heinz Pietras: Korallen, Krebse und Bier, Kreideaufschluß Faxe.

Erschienen in: Mineralien Magazin, 4. Jahrgang, Heft 9, 1980, Seite 421-426

   
       
   

Sybille und Karl-Heinz Pietras: Mit Pinzette und Gummihandschuhen, Präparieren mit Ätzkali.

Erschienen in: Mineralien Magazin, 4. Jahrgang, Heft 10, 1981, Seite 451-452

   
       
   

Sybille und Karl-Heinz Pietras: Sammeln mit Verstand - Die Arbeitsgemeinschaft Rotliegendes Rheinhessen-Pfalz e.V.

Erschienen in: Mineralien Magazin, 7. Jahrgang, Heft 4, 1983, Seite 156-160

   
       
   

Karl-Heinz Pietras: Die Micraster des Münsterländer Kreidebeckens.

Erschienen in Arbeitskreis Paläontologie Hannover; 35. Jahrgang, 2007, Heft 2, Seiten 43 - 51

   
         
         
         
         
         
    Veröffentlichungen von Wolfgang Ott
in den Schriften des Offenbacher Vereins für Naturkunde
   
         
         
   

Kai Nungesser und Wolfgang Ott:

Fossilien der Sulzheim-Formation („Cyrenenmergel“) aus einem temporären Aufschluss in Offenbach am Main (Mollusken, Mikrofossilien).

17 Seiten, 3 Abbildungen im Text, 5 Tafeln mit 46 weiteren Abbildungen. 112. Bericht, 2012.
Beschrieben werden Geologie und Paläontologie einer kurzzeitig zugänglichen Fundstelle in der Sulzheim-Formation ("Cyrenenmergel") von Offenbach.

Die geborgenen Fossilien (Algen, Foraminiferen, Würmer, Weichtiere, Stachelhäuter, Muschelkrebse, Seepocken und Fische) werden durch Listen und auf Tafeln dokumentiert und aus ihnen Rückschlüsse auf die Paläoökologie gezogen.

   
         
   

Wolfgang Ott, Dietrich Kadolsky und Erich Wiesner: Von einer Lagune zum trockenen Kalkhügel:

Geologischer Untergrund und Fossilien des Lohwaldes bei Offenbach am Main.

101 Seiten, 23 Abbildungen im Text, 5 Tabellen, 13 Fototafeln mit 80 Fossilienfotos (Farbdruck).

In: Georg Wittenberger und Horst Bathon (Hrsg.). Der Lohwald. Vom tertiären Meer zur Mülldeponie. 227 Seiten. Abhandlungen Band 10, 2009.                    

Stratigraphie, Geologie und Paläoökologie des Lohwaldes (gelegen auf dem Bieberer Berg). Schwerpunkt der Fossilien:

Mollusken im Kalktertiär von Offenbach, auch außerhalb des Lohwaldes (mit Synonymie- und Fundortslisten).

Beschreibung historischer Aufschlüsse (Steinbrüche) und eines aktuellen Tiefbauaufschlusses im Lohwald mit ihren Fossilien.

Diskussion der sogenannten Schlangeneier.

 

   
         
   


Wolfgang Ott und Thomas Schindler: Neue Wirbeltierfunde aus den “Platten­kalken” des Sprendlinger Horstes („Langen-Schichten“, höheres Rotliegend, Perm).

22 Seiten, 9 Abbildungen im Text, 2 Tabellen, 2 Tafeln mit 9 weiteren Abbildungen. 105. Bericht, 2005.

Stratigraphie und Paläoökologie der „Plattenkalke“.

Beschreibung von neuen Wirbeltierfunden (Schwerpunkt: Knochenfische, zudem Haifische und Branchio­saurier). Aktualisierung der taxonomischen Bezeichnungen der Fossilien.

   
   


Erlend Martini, Wolfgang Ott und Manfred Keller: Der Grenzbereich Untere/Obere Hydrobien-Schichten

Ein neuer Aufschluss in Frankfurt am Main: Nannoplankton und Fisch-Skelette (Morone aequalis).

15 Seiten, 8 Abbildungen, 2 Tab. 104. Bericht, 2004.

Detaillierte Beschreibung des Grenzbereichs, insbesondere aufgrund von Nannoplankton-Massenlagen.

Erstmaliger Nachweis einer Schicht mit zahl­reichen Fisch-Skeletten (Morone).

   
   

Wolfgang Ott: Baustellen - Fenster in die Erdgeschichte. 3 .

Mitteilung: Neubau der U-Bahnstation Senckenberganlage, Frankfurt am Main-Bockenheim. Eine ergiebige Fundstelle fossiler Fischskelette in den Oberen Hydrobien-Schichten.

18 Seiten, 10 Abbildungen im Text, 1 Tabelle, 2 Tafeln mit 8 weiteren Abbildungen. 103. Bericht, 2003.

Relativ reiche Fischfauna mit erstmaligen Skelettfunden überhaupt (Hemitrichas bartensteini und Gobius rostratus) bzw. in Frankfurt (Aphanolebias meyeri) und dem Nachweis von insgesamt sechs Gattungen

   
   


Wolfgang Ott: Fossile Blätter belegen subtropisches Klima im Offenbacher Raum (Oberer Rupelton).

4 Seiten, 3 Abbildungen. 101. Bericht, 2001.

Blätter von tropischen Buchen­gewächsen (Eotrigonobalanus) und ein „zimtbaumartiges“ Blatt (Formgattung Daphnogene)

   
   


Wolfgang Ott: Baustellen - Fenster in die Erdgeschichte. 2.

Mitteilung: Baustelle „Westhafen“, Frankfurt am Main. 8 Seiten, 6 Abbildungen, 1 Abb. 101. Bericht, 2001.

Gut erhaltene Skelette von Ähren­­fischen (Hemitrichas rotunda = Erstfunde in Frankfurt) und Sandfischen (Notogoneus)

   
   


Wolfgang Ott: Baustellen - Fenster in die Erdgeschichte. 1
.

Mitteilung: Neubau der B3a bei Frankfurt am Main-Berkersheim. 9 Seiten, 7 Abbildungen. 99. Bericht, 1999.

Gut erhaltene Skelette von Barschen (Morone) und Sandfischen (Notogoneus)

   
   

Wolfgang Ott: Die Meeresfauna von Offenbach am Main.

Eine paläontologische Dokumentation des Oberen Rupeltons (mittleres Oligozän, Alttertiär) von der S-Bahn-Baustelle.

65 Seiten, 3 Abbildungen im Text, 2 Tabellen, Anhang mit 32 Fototafeln. Abhandlungen 9, 1999.

Meeresfauna: u. a. Seeigel Schizaster und Krabbe Coeloma, Mikrofossilien, Fischreste

   
         
 

Bezugsquelle: Offenbacher Verein für Naturkunde - im Haus der Stadtgeschichte -, Herrnstr. 61 , 63065 Offenbach.

Oder Bestellung online von Abhandlungen und Jahresberichten.

Je Jahresbericht und Abhandlungen Band 9: 5 €, Abhandlungen Band 10: 22 € (jeweils einschließlich Versandkosten).

Hinweis: Die aufgeführten Jahresberichte enthalten noch andere Aufsätze mit natur- und denkmalkundlichen Themen und umfassen zwischen 36 und 64 Seiten, die Abhandlungen Band 9 68 Seiten und Band 10 227 Seiten.

Veröffentlichungen von Wolfgang Ott in weiteren Schriften:

Zlatko Kvaček, Volker Wilde und Wolfgang Ott: Exotische Buchen-Gewächse aus dem Oligozän von Offenbach. Natur und Museum 134, 2004. S. 416-420. Frankfurt am Main.
Wolfgang Ott: Gobius francofurtanus - ein fossiler "Frankfurter Fisch" aus dem Palmengarten-Untergrund. Der Palmengarten 73/2, 2009. S. 97-98. Frankfurt am Main.
Thomas Schindler und Wolfgang Ott: Wirbeltiere in plattigen permischen Kalken. Fossilien 2/09, 2009. S. 73-74. Wiebelsheim.